Shiva

Der liegende Shiva in Surutapalli

Der Tempel ist etwas Besonderes in ganz Indien. Hier findet man den einzigen liegenden Shiva auf dem Schoss von Parvati und den einzigen Dakshinamurthy (ein Aspekt von Lord Shiva als Guru), der mit seiner Frau dargestellt ist.

Rishikesh – von Yoga bis Gummiboot

Umgeben von Wald und Hügeln am Fusse des Himalayas liegt die Pilgerstadt Rishikesh. Die berühmte Yoga-Stadt am Ganges ist Ausgangsort für Pilgerreisen zu den Quellen der Mata Ganga (Mutter Ganges) und zum *Neelakantha Mandir.

Der heilige Fluss fliesst hier noch rein und in seiner ganzen Schönheit vorbei. Zwei schmale Hängebrücken (Lakshman Jhula und Rama Jhula) prägen das Stadtbild. Von der Lakshman Jhula erzählt die Legende, dass an dieser Stelle tatsächlich Lakshman, der jüngere Bruder von Lord Rama mit Seilen den Ganges überquert hätte.

Das Festessen – eine Geschichte aus der hinduistischen Götterwelt

Vor langer Zeit regierte Kubera über Lanka (heutiges Sri Lanka). Er war ein freundlicher König und teilte seine Güter und seinen Reichtum mit seinen Brüdern. Sein ehrgeiziger Bruder Ravana nutzte dies schamlos aus und scheute sich nicht davor ganz Lanka zu verlangen. Auf Rat von seinem Vater und um Blutvergießen zu verhindern, gab Kubera Lanka auf und überließ es seinem Bruder.

Er war verzweifelt, deprimiert und mittellos. Als treuer Anhänger von Shiva begann er darauf Tag und Nacht zu meditieren und zu beten. Er wünschte sich sehnlichst seinen Reichtum zurück …

Rameshwaram – auf den Spuren Ramas

Im Süden von Tamil Nadu auf einer kleinen Landzunge an der Ostseite liegt die berühmte Pilgerstadt Rameshwaram. Die Kleinstadt, die

Tiruvannamalai – wenn Götter sich streiten

Die Stadt Tiruvannamalai liegt am Fuße des heiligen Berges Arunachala und ist ein berühmter Pilgerort in Tamil Nadu. Unterwegs sieht man viele orange gekleidete Pilger und Sadhus. Die Pilger besuchen nicht nur den berühmten Arunachaleshvara-Tempel, sondern sie besteigen und umkreisen auch den sagenumwobenen Berg. Zahlreiche Tempel finden sich rund um den Berg, die ernsthafte Pilger alle aufsuchen und ihre Rituale vollziehen.